Mit der AmadeusII Version 1.4.6 wurde die Oracle Suite 8 und OPERA Schnittstelle per "XML-POS" angebunden.


Nachfolgende sind die Einstellungen erläutert, um Oracle Suite8 und OPERA anzubinden.


Einstellung

Im Backoffice unter Schnittstellen auf "Neu" klicken. Als Type "FidelioSmall" einstellen. 


Feld
Bedeutung
IP
IP-Adresse wo Fidelio erreichbar ist.
Port
gewöhnlich wird hier der Port 5009 gewählt.
Übertrag von nicht Fidelio Abrechnungen
ist diese Checkbox aktiv, so werden alle NICHT Hotelbuchungen (alles was nicht zu Fidelio
transferiert wurde) mit dem Tagesabschluss nach Fidelio übergeben.
TIP/Auslage-Finanzwegsobald ein Artikel der mit der hier eingestellten Finanzwegnummer verknüpft ist und in einem Tisch vorkommt, wird dieser als Tringeld (TIP) nach Fidelio übermittelt.
Finanzweg
hier wird der Finanzweg eingestellt, der mit der mit dem Hotel-Zahlungsprovider gemappt ist.
Mapping für Fidelio
Anhand diesem Mapping werden die Buchungen für den "Übertrag von nicht Fidelio Abrechnungen" gesendet. Durch einfaches klicken auf "Hinzufügen" werden die MEC-Gruppen automatisch gesetzt. Sobald alle MEC-Gruppen gesetzt sind erscheint eine Informations-Box.
Mapping für Fidelio ServiceChargesAb Version 1.4.8 Build 200515 ist es möglich bis zu 16 ServiceCharges zu konfigurieren.
Um den ServiceCharge einstellen zu können, muss ein Artikel mit einem Finanzweg verknüpft sein. Ist diese Einstellung vorhanden, kann das ServiceCharge Mapping vorgenommen werden.
Bsp.:



Outlets können über Verkaufsstellen nach Fidelio übermittelt werden (Bezeichnung in Fidelio: RevenueCenter). Man pflegt hierzu die entsprechenden Verkaufsstellen und ordnet diese entsprechend Betriebsparametern zu. Bei der Übertragung nach Fidelio ist am Ende der Betriebsparameter mit der jeweils zugeordneten Verkaufsstelle entscheidend, worauf das Kassen-Terminal eingestellt ist. 


!!! WICHTIG !!!
Die Verkaufsstelle wird immer mit einer Nummer höher übermittelt. Dh. wenn die Verkaufsstelle mit der Nummer 10 angelegt ist, so wird die Nummer 11 zur Hotelsoftware übermittelt.

 


Stationen können anhand der Kassennummer nach Fidelio übermittelt werden (Bezeichung in Fidelio: WorkstationId). Hierzu wird die entsprechende Kassennummer nach Fidelio übermittelt, von der die Zimmerbuchung durchgeführt wurde.


Mögliche Fehlerquellen

  • Wenn im Hotelprogramm das Kreditlimit nicht eingetragen ist. Ist hier kein Wert gesetzt (leeres Feld) erscheint beim buchen von der Kasse auf ein Zimmer die Meldung „Gast nicht gefunden“ (am Orderman die Meldung „Kreditlimit nicht ausreichen an“). Mit eintragen eines hohen Wertes im Hotelprogramm klappt es.