Arbeitest du über unser LINA Team mit dem Dienstplanformat Zeilen nach Schichten, so ist der Bereich Label & Anfangszeiten sehr wichtig für dich. Wie du mit den Label umgehst, erfährst du nachfolgend


Benötigtes Modul:LINA Team
Benötigtes Recht:Dienstplan-Einstellungen verwalten


Inhaltsverzeichnis



Um zu den Labeleinstellungen zu kommen musst du unter

  • Team
  • Dienstpläne
  • Einstellungen.


Label & Anfangszeiten


Dieser Bereich ist für das Dienstplanformat Zeilen nach Schichten.


In dieser Maske kannst du die Standardschichten für deine Mitarbeiter festlegen.

Du trägst die Anfangs- und Endzeiten für jeden Wochentag ein. 



In diesem Beispiel haben wir nur zwei Schichten / Label. Das heißt, es können jeweils ein Mitarbeiter verplant werden, insgesamt also pro Tag 2 Mitarbeiter



Im Dienstplan sieht die Labelhinterlegung bei Zeiteinblendung wie folgt aus:



Je nachdem wie unter Label & Anfangszeiten die Zeiten pro Tag und Schicht hinterlegt wurden, wird es im Dienstplan angezeigt.


Der Donnerstag ist mit einer anderen Zeit hinterlegt wie der Freitag beispielsweise. 


Die mit dem Recht Teilnehmen hinterlegten Mitarbeiter können nun der Schicht zugeordnet werden:



Label



Pro Schicht hast du eine Überschriftenzeile für den Namen des Labels. In diesem Beispiel ist der Labelname Tagschicht.


Wochentage



Hier gibst du für das eine Label / Die eine Schicht die erforderlichen Standardarbeitszeiten deiner Mitarbeiter ein. 

Fangen deine Mitarbeiter Tageweise unterschiedlich an, so kannst du hier pro Wochentag andere Zeiten eingeben.


In gleicher Schicht müssen mehrere Mitarbeiter arbeiten



Wenn du in der selben Schicht mehrere Mitarbeiter einteilen musst, so musst du die Schicht einfach doppelt oder auch dreifach eintragen und beschriften. Somit hast du die Möglichkeit, pro Schicht einen Mitarbeiter einzutragen.


Wenn damit die Anzahl Schichten in der Übersicht nicht mehr passt, musst du diese ebenfalls um die weiteren Schichten erhöhen und dies abspeichern! Sonst wird dir die neue Schicht nach dem Speichern nicht mehr angezeigt.



Im Dienstplan würde dies nun wie folgt aussehen: 



Die Tagschicht gibt es nun zwei mal, somit können zwei Mitarbeiter pro Tag hier hinterlegt werden.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Benötigte Mitarbeiter



Im Bereich Label & Anfangszeiten hast du die Möglichkeit, zu regulieren, wie viele Mitarbeiter sich für einen Tag sperren dürfen.


Dies ist nur dann relevant, wenn du mit damit arbeitest, dass sich deine Mitarbeiter eigenständig Sperrtermine setzen dürfen.


Du arbeitest hiermit wie folgt

  • Wie viele Mitarbeiter benötigst du für folgende Tage mindestens?


Die Anzahl der Mitarbeiter trägst du pro Wochentag ein.


Ich habe unter Teilnehmen 9 Mitarbeiter, sprich ich kann unter 9 Mitarbeitern den Dienstplan verplanen.

Damit dürfen sich von Montag bis Freitag jeweils 2 Mitarbeiter pro Tag sperren (9 Mitarbeiter - 2 Mitarbeiter sind die hier hinterlegten 7 Mitarbeiter): 


In diesem Beispiel ist es so, dass ich am Wochenende mehr Mitarbeiter benötige (alle 9) als unter der Woche.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Mitarbeiter sperrt sich


Wenn sich deine Mitarbeiter sperren dürfen, gibt es eine Ampelfunktion sofern du die Sperrmöglichkeiten mithilfe der Benötigten Mitarbeiter eingegrenzt hast.


Die Ampel teilt sich wie folgt auf

  • Grün
  • Gelb
  • Rot


Die Kalendertage sind grün


Möchte sich der Mitarbeiter für einen bestimmten Tag sperren und dieser ist im Kalender grün hinterlegt, so ist die Sperrung möglich. Es sind noch nicht zu viele Mitarbeiter gesperrt:




Die Kalendertage sind gelb



Sind die einzelnen Kalendertage gelb hinterlegt, so kann sich der Mitarbeiter nicht mehr sperren.

In unserem Beispiel von insgesamt 9 einteilbaren Mitarbeitern sind damit bereits zwei für diesen Tag gesperrt. 


Mehr zum Thema Mitarbeiter dürfen sich sperren erfährst du im Handbuchartikel Mitarbeiter dürfen Termine abgeben 



Ist der gewünschte Zeitraum rot, so hat der Mitarbeiter hier bereits eine Terminsperre drin.


Ist der Mitarbeiter in mehreren Dienstplänen hinterlegt, so kann es sein dass dieser sich trotzdem sperren kann. Der Mitarbeiter ist damit in beiden Dienstplänen gesperrt. Er kann auch als gesperrter Mitarbeiter eingetragen werden, in dem Fall sollte dem Mitarbeiter am besten Bescheid gegeben werden. 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Funktionen



In den Dienstplaneinstellungen stehen dir Funktionen zur Verfügung.



Möchtest du mit der Zusatzzeile im Format Zeilen nach Mitarbeitern arbeiten, musst du für diesen Dienstplan eine Funktion aktivieren. 




Was genau ist unter den Funktionen zu verstehen


Eine Funktion ist beispielsweise ein Schön-Wetter-Dienst. Der Mitarbeiter bekommt diese Funktion zugeordnet und weiß damit, dass er nur Dienst hat, wenn das Wetter dies sagt.


Außerdem kannst du damit deine Schichtleiter einteilen, sofern du mit unterschiedlichen Schichtleitern arbeitest.


Die Funktion muss manuell zugeordnet werden und kann jederzeit geändert werden.


Funktion einem Dienstplan zuordnen


Als erstes musst du deine Funktionen benennen. Alle von uns eingestellten Namen kannst du individuell abändern, ebenfalls die Icon. 


Du kannst auch die Anzeige bestimmen, ob Text oder das Icon angezeigt werden soll. 


Möchtest du, dass die Schichtleitung im Reinigungsdienstplan beispielsweise genutzt werden kann, so wählst du diesen Dienstplan aus: 



Einzelne Funktionen kannst du auch löschen oder neue Funktionen hinzufügen.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Neue Funktion hinzufügen


Um eine neue Funktion hinzuzufügen, gehst du auf den Bereich Neue Funktion hinzufügen und bestimmst hier den Namen und das Icon. Ebenfalls die Dienstpläne in denen die Funktion zur Verfügung stehen soll. 



Neue Funktions-Icons hinzufügen


Möchtest du ein neues Icon hinzufügen, so musst du dir dies zunächst im Internet herunterladen und abspeichern.

Dann gehst du auf Dateien hier ablegen, um sie hochzuladen:




Willst du das Icon unabhängig einer Funktion hochladen, musst du den Haken bei Nur neues Icon anlegen (ohne Funktion) Nun wählst du dein Icon aus und gehst auf Speichern:



Das Icon ist nun angelegt und kann genutzt werden:



Zurück zum Inhaltsverzeichnis